Ist eine freie Trauung anerkannt?

Ist eine freie Trauung anerkannt?

verbindliche Aussage

verbindliche Aussage

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen


Für dich ist es der größte Traum, den du hast: Der Wunsch nach einer einzigartigen, individuellen, einmaligen und unvergesslichen freien Trauung. An eurem Traumort, sei es auf einer Wiese, am Strand im Ausland, in den Weinbergen oder in einer wunderschönen alten Scheune. Der Gedanke an eine freie Trauung begleitet dich schon seid einigen Jahren und nun soll er endlich Wirklichkeit werden.
Doch eine Frage lässt dich nicht los und ist ständig in deinem Hinterkopf. Reicht eine freie Trauung tatsächlich aus und wird sie überhaupt anerkannt?

Lies dir, gerne auch mit deinem Partner, den ganzen Blogeintrag durch. So kannst du sicher sein, ob eine freie Trauung wirklich das richtige für euch ist. Ganz wichtig ist es, dass ihr bis zum Schluss lest. Denn am Ende geben wir euch den ultimativsten Tipp. Also lest bis zum Schluss 😉

Bevor wir ins Detail gehen und uns verschiedene Aspekte genauer ansehen, sollten wir erst einmal eines klären…. Glaubst du, die Frage ist wirklich mit einem klaren JA oder NEIN zu beantworten?
Ehrlich gesagt NEiN…. Ob eine freie Trauung anerkannt ist, kann nicht direkt mit einem klaren JA oder NEIN beantwortet werden. Warum? Ganz einfach. Grundsätzlich sollte man zuerst zwischen Anerkennung und Rechtsgültigkeit unterscheiden. Also sollte man unterscheiden zwischen Respektierung, Gültigkeit, Würdigung (Anerkennung) und gültig nach dem bestehenden Recht.
Dann steht natürlich noch die Frage im Raum, vor WEM soll eure Liebe und eure Verbundenheit anerkannt werden? Vielleicht fragst du dich jetzt, was wir damit meinen. „Vor WEM?“ Lies einfach weiter, dann erklären wir es dir 🙂

Lasst uns einfach Schritt für Schritt vorgehen.

Überblick

Die standesamtliche Trauung

Die standesamtliche Trauung

Nur ein Standesbeamter/Standesbeamtin kann in Deutschland ein Paar rechtlich – mit allen Ehepflichten und Eherechten vor dem Gesetz –  als Ehepaar vermählen.

Das heißt eine freie Trauung ist vor dem Staat nicht rechtsgültig und das Brautpaar ist somit nicht offiziell verheiratet. Ohne eine standesamtliche Trauung seid Ihr also nicht offiziell und nicht rechtlich „Mann und Frau“. Auch kommt ihr nicht in den Genuss, falls es euch natürlich wichtig ist, eine andere Steuerklasse zu wählen oder Vorteile bei Schenkungs- und Erbsteuern. 

Ist dir und deinem Partner also wichtig, OFFIZIELL und RECHTSGÜLTIG, „Mann und Frau“ zu sein, ist eine freie Trauung nicht das richtige für euch. 

Hochzeitsspiele selber machen

Die kirchliche Trauung

Die kirchliche Trauung

Das Bündnis, das ihr während einer freien Trauung eingeht, hat die gleiche soziale und emotionale Bedeutung wie eine standesamtliche oder kirchliche Trauung. Für viele ist eine freie Trauung ein neuer Trend, eine andere Art des Heiratens und einfach nicht alltäglich.

Dennoch ist der Kern und der Wert einer freien Zeremonie der gleiche. Ihr gebt Euch Euer ganz persönliches Versprechen für eine gemeinsame Zukunft. Mit einer kirchlichen Trauung hingegen wird der eheliche Bund vor Gott und der Kirchengemeinde mit dem Erhalt des kirchlichen Sakraments der Ehe geschlossen. Der Hauptgrund, warum ihr also in der Kirche heiratet, ist die Bezeugung eurer Liebe vor Gott und der Gemeinde.

Auch wenn es viele verschiedene Kirchen gibt, hat die kirchliche Trauung eine sehr lange Tradition. Deshalb ist auch der Ablauf, der Inhalt und die Regeln, bis auf kleine Ausnahmen, festgelegt. Anders als bei einer freien Trauung, bei der ihr den Ablauf, den Ort und die Zeit frei bestimmten könnt.

Freie Trauung anerkannt - hochzeitsfotograf Bayern - Neustadt Aisch - Uffenheim - Burgbernheim

Die freie Trauung

Die freie Trauung

Die freie Trauung ist für viele Brautpaare eine Alternative zur kirchlichen Trauung. Vor allem für die Paare, die sich zum Glauben und zur Kirche distanzieren. Doch das Standesamt, bei dem nur die engsten Familienmitglieder und die Trauzeugen teilnehmen, ist den Paaren jedoch zu wenig. Auf eine wunderschöne, einzigartige und emotionale Trauungszeremonie, mit ihrer Familie und Freunden, möchten sie einfach nicht verzichten. Trifft das auch auf euch zu?

Euch ist aber auch wichtig, dass ihr rechtsgültig Mann und Frau seid?
Dann legt doch die standesamtliche Trauung einfach vorher.

Im Anschluss kann dann die freie Trauung mit all euren Liebsten stattfinden. Es gibt auch die Möglichkeit, die Eheschließung durch einen Standesbeamten, als einen Teil der freien Trauung zu gestalten. Die standesamtliche Trauung wird hier auf das gesetzlich vorgeschriebene Minimum reduziert und in den Ablauf der freien Trauungszeremonie eingebunden.

Somit übernimmt der Standesbeamte während der freien Trauung den rechtlichen Teil der Eheschließung. Auf diese Art und Weise seid ihr als Brautpaar, als Braut und Bräutigam, nach einer freien Trauung auch offiziell und rechtsgültig ein verheiratetes Ehepaar. 

In diesem Fall würdet ihr all das bekommen, das ihr möchtet. Die Anerkennung eurer Eheschließung, eurer Liebe und eurer gemeinsamen Zukunft vor all euren Liebsten sowie die Rechtsgültigkeit vor dem Gesetzt und dem Staat. 

Freie Trauung anerkannt - hochzeitsfotograf Bayern - Neustadt Aisch - Uffenheim - Burgbernheim

Die ganz spezielle freie Trauung

Die ganz spezielle freie Trauung

Nun möchten wir mit dir eine kleine Traumreise machen. Stell dir vor: Du und dein Partner seid schon ganz aufgeregt. Bald ist es soweit. Du holst die Koffer vom Dachboden, die Kleider sind schon alle bereit gelegt. Ihr packt gemeinsam eure Koffer.

Mit ins Gebäck kommen vor allem helle/weiße, luftige Kleidung. Passend für warmes, sonniges Wetter, Meeresrauschen und für den Strand. 
In wenigen Minuten sind die Koffer gepackt, der Ausweis und alle anderen Unterlagen liegen ebenfalls bereit. 

Die letzte Nacht in eurem zu Hause, als nicht verheiratetes Paar. Am nächsten Tag geht es früh zum Flughafen. Nach dem Check in und dem Boarding, sitzt ihr auf euren Plätzen im Flugzeug und der Flieger startet.

Einen Tag später geht ihr Hand in Hand und barfüßig am Strand entlang. Ihr genießt das Meeresrauschen, den Sand zwischen euren Zehen, die Sicht auf den weiten Horizont und die Meeresluft. Die Sonne strahlt in ihrer vollen Pracht. In der Ferne könnt ihr den freien Trauredner erkennen, der auf euch wartet.

Ihr erkennt den weißen mit blumengeschmückten Bogen und die Sägering, die euer Lieblingslied singt. Nun ist es endlich soweit. Ihr erkenn eure Liebe an. Mit eurem JA-Wort besiegelt ihr eure Liebe zueinander und beginnt eure Reise einer gemeinsamen Zukunft. Es ist einfach der perfekte Tag. So wie ihr es euch immer erträumt hattet.

Freie Trauung anerkannt - hochzeitsfotograf Bayern - Neustadt Aisch - Uffenheim - Burgbernheim

Wie du also sehen kannst, kann man dies aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Die Frage ist also: Vor wem soll eure Eheschließung, eure Liebe, eurer Bündnis anerkannt werden? Ist es euch wichtig, offiziell und rechtsgültig „Mann und Frau“ zu sein, dann benötigt ihr eine standesamtliche Trauung. Wie wir euch bereits gezeigt haben, kann dies auch in eure freie Trauung integriert werden. Sie kann natürlich auch vor eurer freien Trauung stattfinden.

Die Anerkennung eurer Liebe, eurer gemeinsamen Zukunft, ihr als „Mann und Frau“ vor eurer Familie, Freunden und Verwandten kann sowohl im Standesamt, in der Kirche oder in einer freien Trauung stattfinden. Ganz besonders kann es werden, wenn ihr nur in Zweisamkeit euer Bündnis besiegelt und anerkennt.

Wie ihr euch letztendlich entscheidet, denkt einfach immer daran: Es ist einzig und allein Euer Tag und ihr solltet ihn so gestalten, wie ihr es euch wünscht und erträumt. 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.